Zitate zum Thema Zwei (36)

1 - 10 von 36

Aber ich glaube vielleicht, daß die Menschen in einiger Zeit einesteils sehr intelligent, andernteils Mystiker sein werden. Vielleicht geschieht es, daß sich unsere Moral bereits heute in diese zwei Bestandteile zerlegt. Ich könnte auch sagen: in Mathematik und Mystik.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.16/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Alles was wir als Sünde erleben ist Mangel an Wahrhaftigkeit oder Mangel an Liebe. Dies sind die zwei Ursünden.
Albert Schweitzer

Bewertungen insgesamt:
2.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Auf dieser Erde gibt es nur zwei Tragödien: die eine besteht darin, daß man nicht bekommt, was man sich wünscht, die andere darin, daß man es bekommt. Die zweite ist viel schlimmer, sie ist eine wirkliche Tragödie.
Oscar Wilde

Bewertungen insgesamt:
5/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Daher ist die Wahrscheinlichkeit dem Glaubenden so wenig lieb, daß er sie mehr als alles fürchtet, weil er wohl weiß: sie bedeutet, daß er den Glauben zu verlieren beginnt. Dieser hat nämlich zwei Aufgaben: achtzugeben und in jedem Augenblick die Unwahrscheinlichkeit, das Paradox zu entdecken, um es dann mit der Leidenschaft der Innerlichkeit festzuhalten.
Sören Kierkegaard

Bewertungen insgesamt:
3/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Das Leben besteht aus zwei Hälften:
einer gefrorenen und einer entflammten;
die Liebe ist die entflammte Hälfte.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.51/5 (37)

Bewertungen

mehr →
Das stärkste Anzeichen der Entfremdung der Ansichten bei zwei Menschen ist dies, daß beide sich gegenseitig einiges Ironische sagen, aber keiner von beiden das Ironische daran fühlt.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.92/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Der Quell hat zwei Freudenwünsche: daß man von ihm trinke und daß man ihn anschaue beim Trinken.
Franz Werfel

Bewertungen insgesamt:
5/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Die Bande, welche die Traurigkeit zwischen zwei Seelen knüpft, sind stärker als die Bande der Glückseligkeit. Und die Liebe, die mit Tränen besiegelt wird, bleibt ewig rein und schön.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (71)

Bewertungen

mehr →
Die einen regieren, aus Lust am Regieren, die andern, um nicht regiert zu werden: – diesen ist es nur das geringste von zwei Übeln.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Die Liebe ist ein magischer Lichtstrahl, der aus den Tiefen des Gefühls hervorbricht und sein ganzes Umfeld erhellt; auf diese Weise erlebt man die Welt als einen Reigen, der durch grüne Wiesen zieht, und das Leben als einen schönen Traum, den man zwischen zwei Phasen der Schlaflosigkeit träumt.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.06/5 (32)

Bewertungen

mehr →