Zitate zum Thema Zart - Zärtlichkeit (8)

1 - 8 von 8

Die Liebe begnügt sich nicht damit, daß die Einheit der Natur auf Gegensätzen ruht, sondern sie will in ihrem Verlangen nach zärtlicher Gesinnung eine Einheit ohne Widersprüche.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4/5 (11)
mehr →
Es schont der Krieg auch nicht das zarte Kindlein in der Wiege.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.2/5 (10)
mehr →
Man muß lieben lernen, gütig sein lernen, und dies von Jugend auf; wenn Erziehung und Zufall uns keine Gelegenheit zur Übung dieser Empfindung geben, so wird unsere Seele trocken und selbst zum Verständnis jener zarten Empfindungen liebevoller Menschen ungeeignet.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.61/5 (18)
mehr →
Nicht der Gegenstand, der dir zuteil wird, nicht die Liebkosung des Körpers oder die Ausnutzung dieses oder jenes Vorteils macht dich glücklich, sondern allein der göttliche Knoten, der die Dinge verknüpft.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.2/5 (5)
mehr →
O! zarte Sehnsucht, süßes Hoffen,
Der ersten Liebe goldne Zeit,
Das Auge sieht den Himmel offen,
Es schwelgt das Herz in Seligkeit,
O! daß sie ewig grünen bleibe,
Die schöne Zeit der jungen Liebe!
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.11/5 (9)
mehr →
Wahres Mitgefühl ist immer stark,
und die wahrhaft Starken
sind voller Zärtlichkeit.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (15)
mehr →
Wahrscheinlich verändert sich in den Jahren der Geschlechtsreifung unsere Eigenliebe […]. Denn da wird eine Wiese von Zärtlichkeit, in der man bis dahin gespielt hat, abgemäht, um Futter für einen bestimmten Trieb zu gewinnen.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.4/5 (5)
mehr →
Wenn wir zu allen Stunden grausige Geschehnisse mitansehen und mitanhören müssen, so verlieren wir schließlich, selbst die von Natur Zartesten unter uns, durch die ständige Folge der quälenden Eindrücke, jegliches Empfinden für Menschlichkeit.
Marcus Tullius Cicero
Paul Watzlawick

Bewertungen insgesamt:
4.06/5 (16)
mehr →