Zitate zum Thema Wohlwollen (4)

1 - 4 von 4

Als Privattugend sind Zutrauen und Wohlwollen ewig der liebliche Schatten der Unschuld, die wir verloren.
Johann Heinrich Pestalozzi

Bewertungen insgesamt:
4/5 (5)
mehr →
Also sorgt der gesellschaftliche Held auf dem Leichnam des Instinkts für das gesellschaftliche Wohl und berechnet auf dem Grab des tierischen Wohlwollens die Finanzen des Staates.
Johann Heinrich Pestalozzi

Bewertungen insgesamt:
3/5 (6)
mehr →
Der Wohlwollende fürchtet Mißgunst nicht.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (6)
mehr →
Es ist häufig im Verkehr mit Menschen eine wohlwollende Verstellung nötig, als ob wir die Motive ihres Handelns nicht durchschauten.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.18/5 (11)
mehr →