Zitate zum Thema Wetter (5)

1 - 5 von 5

Bei heiterm Wetter sehe ich um vieles heller.
Montaigne

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Man sollte beständig die Wirkung der Zeit und die Wandelbarkeit der Dinge vor Augen haben und daher bei allem, was jetzt stattfindet, sofort das Gegenteil davon imaginieren; also im Glücke das Unglück, in der Freundschaft die Feindschaft, im schönen Wetter das schlechte, in der Liebe den Haß.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
3.68/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Wenn die Leute vom Wetter reden, kann man sicher sein, daß sie etwas anderes meinen.
Oscar Wilde

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Wenn du bescheiden bist, gibst du dem Winde nach wie die Wetterfahne, da ja der andere mehr Gewicht hat als du selber.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Wie die Wolken uns verraten, wohin hoch über uns die Winde laufen, so sind die leichtesten und freiesten Geister in ihren Richtungen vorauskündend für das Wetter, das kommen wird. Der Wind im Tale und die Meinungen des Marktes von heute bedeuten nichts für das, was kommt, sondern nur für das, was war.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.17/5 (6)

Bewertungen

mehr →