Zitate zum Thema Verstehen > Verständnis (75)

1 - 10 von 75

Erleuchtung ist da, wo Sie sind. Und wo Sie sind, da müssen Sie sich selbst verstehen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
3.83/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Erleuchtung ist da, wo Sie sind. Und wo Sie sind, da müssen Sie sich selbst verstehen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Verständnis ist nichts anderes als die durch die Sprache verursachte Wahrnehmung.
Thomas Hobbes

Bewertungen insgesamt:
3.4/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Aber die existierenden wissenschaftlichen Begriffe passen jeweils nur zu einem sehr begrenzten Teil der Wirklichkeit, und der andere Teil, der noch nicht verstanden ist, bleibt unendlich.
Werner Heisenberg

Bewertungen insgesamt:
4/5 (23)

Bewertungen

mehr →
Alle Menschen wünschen nur, sich vom Tod zu befreien:
Sie verstehen es nicht, sich vom Leben zu befreien.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.09/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Alles verstehen heißt alles Verzeihen!
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
4.52/5 (31)

Bewertungen

mehr →
Ansammeln erzeugt ein sich selbst einschließendes Zentrum – das trennt, ausschließt -, und was eingeschränkt ist, ist niemals frei, daher kann der Erfahrende niemals verstehen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (26)

Bewertungen

mehr →
Ein Aphorismus, rechtschaffen geprägt und ausgegossen, ist damit, daß er abgelesen ist, noch nicht „entziffert“; vielmehr hat nun erst dessen Auslegung zu beginnen, zu der es einer Kunst der Auslegung bedarf.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Das „Wie“, die Methoden, die Systeme, sie alle sind Erfindungen des Denkens, daher sind sie begrenzt, daher taugen sie nichts. Wenn Sie das aber verstehen und die Wahrheit erkennen, daß kein System jemals den Geist befreien kann, dann ist die Freiheit augenblicklich da.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (35)

Bewertungen

mehr →
Das ist das Beneidenswerte an dem Menschenleben, daß man der Gottheit, indem man sie versteht, zu Hilfe kommen kann; und das ist wiederum die einzige des Menschen würdige Weise, Gott zu verstehen, daß man in Freiheit alles sich zueignet, was einem zustößt, das Frohe und das Traurige.
Sören Kierkegaard

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (14)

Bewertungen

mehr →