Zitate zum Thema Versprechen (9)

1 - 9 von 9

Denn nur voreilige Menschen, unfruchtbare Wolken und Regenschauer, haben nichts so eilig als einen Eid abzulegen; weil sie nämlich ihn nicht zu halten vermögen, darum müssen sie ihn fortwährend ablegen.
Sören Kierkegaard

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (8)
mehr →
Die Krankheit ist derjenige von allen Ärzten, auf den man am ehesten hört: der Güte, dem Wissen gibt man Versprechungen; man gehorcht dem Leiden.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.14/5 (7)
mehr →
Die Systeme, die Methoden und ihre Lehrer und all die Komplikationen ihrer Rivalitäten, Lockmittel, Versprechungen und Täuschungen bewirken Trennungen im Leben, die uns als Sekten und Kulte bekannt sind.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.19/5 (16)
mehr →
Dumme fallen leicht auf große Versprechungen herein.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)
mehr →
Ein Bündnis von Staat und Philosophie hat also nur dann einen Sinn, wenn die Philosophie versprechen kann, dem Staat unbedingt nützlich zu sein, das heißt den Staatsnutzen höher zu stellen als die Wahrheit.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (3)
mehr →
Ein Gelübde zu tun, ist eine größere Sünde, als es zu brechen.
Georg Christoph Lichtenberg

Bewertungen insgesamt:
3.83/5 (6)
mehr →
Man kann Handlungen versprechen, aber keine Empfindungen; denn diese sind unwillkürlich. Wer jemandem verspricht, ihn immer zu lieben oder immer zu hassen oder ihm immer treu zu sein, verspricht etwas, das nicht in seiner Macht steht.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (39)
mehr →
Viele Versprechungen verringern die Glaubwürdigkeit.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)
mehr →
Wer leichthin verspricht, hält selten Wort.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (6)
mehr →