Zitate zum Thema Verfügen (8)

1 - 8 von 8

Die Wirklichkeit ist immer nur der Köder, der uns zu irgend etwas Unbekanntem lockt, dessen Weg wir nur wenig verfolgen können. Besser ist, nicht zu wissen, so wenig wie möglich zu denken und der Eifersucht auch nicht das allerkleinste Detail zur Verfügung zu stellen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Es ist nicht leicht, eine Neurose zu erwerben; wem dies gelingt, der verfügt über ein Vermögen, das aus allem Gewinn zieht: aus den Erfolgen wie aus den Niederlagen.
Emile Michel Cioran

Bewertungen insgesamt:
4/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Ich kann nicht über die Liebe wie über einen Vorrat verfügen: Sie ist vor allem Betätigung meines Herzens.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
2.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Jedes geliebte Wesen und in gewissem Ausmaß jedes Wesen überhaupt ist für uns wie ein Januskopf, das heißt, es zeigt uns, wenn es uns verläßt, die uns wohlgefällige Seite, eine mißliebige jedoch, solange wir es ständig zu unserer Verfügung wissen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Philosophen sind Gewalttäter, die keine Armee zur Verfügung haben und sich deshalb die Welt in der Weise unterwerfen, daß sie sie in ein System sperren.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.56/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Unsere Bestimmung verfügt über uns, auch wenn wir sie noch nicht kennen; es ist die Zukunft, die unserm Heute die Regel gibt.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Wer durch die Dinge hindurch den göttlichen Knoten zu berühren vermag, der sie verknüpft, verfügt nicht ständig über diese Fähigkeit. Die Seele ist voller Schlaf. Die ungeübte Seele ist es noch mehr.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.4/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Wer nicht handelt, dem steht die Welt zur Verfügung und er hat Überfluß. Wer handelt, der steht der Welt zur Verfügung und hat Mangel.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.2/5 (5)

Bewertungen

mehr →