Zitate zum Thema Verdienen (13)

1 - 10 von 13

Das ist der Weisheit letzter Schluß:
Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben,
Der täglich sie erobern muß.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.82/5 (11)
mehr →
Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
George Bernard Shaw

Bewertungen insgesamt:
4/5 (5)
mehr →
Die Erleuchtung erfahren haben, die sind jenseits von Verdienst und Sünde. Sie sehen: Gott allein tut alles.
Ramakrishna

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (6)
mehr →
Die wahre Liebe ist unabhängig von Verdienst und Lohn.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (4)
mehr →
Es gibt Menschen, die auf die Mängel ihrer Freunde sinnen; dabei ist nichts zu gewinnen. Ich habe immer auf die Verdienste meiner Widersacher acht gehabt und davon Vorteil gezogen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (9)
mehr →
Es ist der Zufall: er, der die königliche Kunst versteht, einleuchtend zu machen, daß gegen seine Gunst und Gnade alles Verdienst ohnmächtig ist und nichts gilt.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4/5 (5)
mehr →
Es kostet viel Zeit zu essen oder zu schlafen oder hundert Dollar zu verdienen, und sehr wenig Zeit, sich eine Hoffnung oder Einsicht zu vergegenwärtigen, die das Licht unseres Lebens wird.
Ralph Waldo Emerson

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (6)
mehr →
Ihr sagt oft: „Ich würde geben, aber nur dem, der es verdient.“
Die Bäume in eurem Obstgarten reden nicht so,
und auch nicht die Herden auf euren Weiden.
Sie geben, damit sie leben dürfen,
denn zurückhalten heißt zugrundegehen.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.55/5 (38)
mehr →
Jede gewaltsame Reform verdient getadelt zu werden, weil sie das Übel nicht bessern wird, solange die Menschen so bleiben, wie sie sind, und weil die Weisheit Gewalt verschmäht.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (10)
mehr →
Unglücklich bist du schon, willst du es auch noch verdienen?
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (6)
mehr →