Zitate zum Thema Unendlich - Unendlichkeit (28)

1 - 10 von 28

Aber die existierenden wissenschaftlichen Begriffe passen jeweils nur zu einem sehr begrenzten Teil der Wirklichkeit, und der andere Teil, der noch nicht verstanden ist, bleibt unendlich.
Werner Heisenberg

Bewertungen insgesamt:
4/5 (23)

Bewertungen

mehr →
Auch das kleinste Ding hat seine Wurzel in der Unendlichkeit, ist also nicht völlig zu ergründen.
Wilhelm Busch

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Das Ich ist nichts von seinem Denken Verschiedenes, das Denken des Ich und das Ich selbst sind absolut Eins; das Ich also überhaupt nichts außer dem Denken, also kein Ding, keine Sache, sondern das ins Unendliche fort Nichtobjektive.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Der Gegensatz zwischen der bewußten und der bewußtlosen Tätigkeit ist notwendig ein unendlicher, denn wäre er je aufgehoben, so wäre auch die Erscheinung der Freiheit aufgehoben, welche einzig und allein auf ihm beruht.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Der letzte Schritt der Vernunft ist die Erkenntnis, daß es eine Unendlichkeit von Dingen gibt, die sie übersteigen.
Blaise Pascal

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Der Weg ist unendlich, da ist nichts abzuziehen, nichts zuzugeben und doch hält jeder noch seine eigene kindliche Elle daran.
Franz Kafka

Bewertungen insgesamt:
4.07/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Die Liebe, die mit dem Erwachen der Jugend und ihrer Sorglosigkeit anbricht, begnügt sich mit der Begegnung, sie läßt sich durch die Vereinigung der Liebenden zufriedenstellen und entfaltet sich in der Umarmung; die Liebe hingegen, die im Schoß der Unendlichkeit geboren wurde und mit den Geheimnissen der Nacht hinabsteigt, begnügt sich mit nichts außer der Unsterblichkeit, und vor nichts anderem erhebt sie sich ehrfürchtig als vor Gott.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.19/5 (26)

Bewertungen

mehr →
Die Menschheit ist ein Fluss des Lichtes, der aus der Endlichkeit zur Unendlichkeit fließt.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.04/5 (25)

Bewertungen

mehr →
Die Wahrheit ist eben kein Kristall, den man in die Tasche stecken kann, sondern eine unendliche Flüssigkeit, in die man hineinfällt.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.46/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Dies ist das unendliche Recht des Subjekts, daß es sich selbst in seiner Tätigkeit und Arbeit befriedigt findet.
G.W.F. Hegel

Bewertungen insgesamt:
3.71/5 (7)

Bewertungen

mehr →