Zitate zum Thema Unbegreiflich (3)

1 - 3 von 3

Der Mensch muß bei dem Glauben verharren, daß das Unbegreifliche begreiflich sei; er würde sonst nicht forschen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Es gibt nichts Wunderbareres und Unbegreiflicheres und nichts, was uns fremder wird und gründlicher verloren geht als die Seele des spielenden Kindes.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4/5 (32)

Bewertungen

mehr →
Unser Leben ist, wie das Ganze, in dem wir enthalten sind, auf eine unbegreifliche Weise aus Freiheit und Notwendigkeit zusammengesetzt.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.43/5 (14)

Bewertungen

mehr →