Zitate zum Thema Trauer (9)

1 - 9 von 9

Der erleuchtete Mensch betrauert weder die Lebenden noch die Toten.
Bhagavadgita

Bewertungen insgesamt:
4.09/5 (23)

Bewertungen

mehr →
Der hat viel gewonnen, der das Leben verstehen kann, ohne zu trauern.
Friedrich Hölderlin

Bewertungen insgesamt:
4.39/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Die Engel Gottes zählen jede Träne, die wir aus Trauer vergießen. Sie wiederholen in Hörweite der schwebenden Geister des unendlichen Kosmos jedes Lied, das die Freude uns entlockte.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.54/5 (26)

Bewertungen

mehr →
Es gibt nichts Melancholischeres als eine Trauer, die man nicht tragen darf.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.44/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Man liebt auf ein Lächeln einen Blick, eine Schulter hin. Das genügt; dann, in den langen Stunden der Hoffnung und der Trauer, stellt man sich selbst eine Person her, man komponiert sich einen Charakter für sie.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Nehmt Trauer, Größe, Heiterkeit oder was ihr wollt: es ist nur die hohle irdische Bezeichnung für Vorgänge, die weit mächtiger sind als der lächerliche Faden, den unser Verstand von ihnen erfaßt, um sie daran herunterzuziehen. In Wahrheit sind alle unsere Empfindungen unausdrückbar.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Trauer ist das gleichzeitige Erleben
von Liebe und Leid –
Verbundenheit in der Trennung.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.35/5 (20)

Bewertungen

mehr →
Wenn einer die Toten bemitleidet, so muß er auch die noch nicht Geborenen bemitleiden.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Wie könnte sich Trauer dem Herzen nähern,
welches wahrhaft lieben kann?
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (21)

Bewertungen

mehr →