Zitate zum Thema Tatmensch (5)

1 - 5 von 5

Aber eine gewisse Stumpfheit des Geistes ist ja, wie es scheint, fast eine notwendige Eigenschaft, wenn auch nicht jedes Tatmenschen, so doch jedenfalls eines jeden, der sich ernstlich mit Gelderwerb befaßt.
Fjodor M. Dostojewski

Bewertungen insgesamt:
5/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Aus Mangel an Ruhe läuft unsere Zivilisation in eine neue Barbarei aus. Zu keiner Zeit haben die Tätigen, das heißt die Ruhelosen, mehr gegolten.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Denn wer vieles betreibt, räumt oft dem Schicksal Gewalt über sich ein.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4.23/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Es ist so einfach, Tatkraft zu haben, und so schwierig, einen Tatsinn zu suchen! Das begreifen heute die wenigsten. Darum sehen die Tatmenschen wie Kegelspieler aus, die mit den Gebärden eines Napoleon imstande sind, neun hölzerne Dinger umzuwerfen.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.17/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Tatmenschen sind die unfreiwilligen Sklaven der Verstandesmenschen.
Fernando Pessoa

Bewertungen insgesamt:
4/5 (6)

Bewertungen

mehr →