Zitate zum Thema Tag > Täglich (32)

1 - 10 von 32

Alles in der Welt läßt sich ertragen,
Nur nicht eine Reihe von schönen Tagen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.93/5 (27)

Bewertungen

mehr →
Alles, was ihr habt, wird eines Tages gegeben werden;
Daher gebt jetzt, daß die Zeit des Gebens
eure ist und nicht die eurer Erben.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.52/5 (27)

Bewertungen

mehr →
Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Das Reich Gottes «kommt» nicht chronologisch-historisch, nicht nach dem Kalender, etwas, das eines Tags da wäre und tags vorher nicht: sondern es ist eine «Sinnes-Änderung im Einzelnen».
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.47/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Daß Tage unseres Lebens glücklich waren, merken wir erst, nachdem sie unglücklichen Platz gemacht haben. In dem Maß, als die Genüsse zunehmen, nimmt die Empfänglichkeit für sie ab.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Deine gesamte Vergangenheit ist nur eine Geburt des heutigen Tages.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Derjenige, den die Schlangen nicht am Tage bissen und die Wölfe nicht in den Nächten angriffen, gibt sich Illusionen hin über die Tage und Nächte des Lebens.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Die Jahre lehren viel, was die Tage niemals wissen.
Ralph Waldo Emerson

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Die Tage der Vergangenheit überdecken allmählich alle, die auch ihnen noch vorausgegangen sind, und werden ihrerseits wiederum unter denen begraben, welche auf sie folgen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Ein jeder Tag ist für den Geist ein Erntetag.
Friedrich Rückert

Bewertungen insgesamt:
4/5 (2)

Bewertungen

mehr →