Zitate zum Thema Täglich > Tag (14)

1 - 10 von 14

Beim Streben nach Wissen
wird täglich etwas hinzugefügt.
Bei der Einübung ins Tao
wird täglich etwas fallen gelassen.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.63/5 (19)
mehr →
Das ist der Weisheit letzter Schluß:
Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben,
Der täglich sie erobern muß.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.82/5 (11)
mehr →
Die Erschaffung der Welt hat nicht ein für allemal stattgefunden, sie findet unabwendbar alle Tage wieder statt.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (12)
mehr →
Die stillstehende Uhr, die täglich zweimal die richtige Zeit anzeigt, blickt nach Jahren auf eine lange Reihe von Erfolgen zurück.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.89/5 (9)
mehr →
Euer tägliches Leben ist euer Tempel und eure Religion.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.74/5 (19)
mehr →
Gott bewahre mich, ein rechtschaffener Mensch nach der Beschreibung zu sein, die ich täglich fast jedermann von sich selbst machen und als rühmlich ausgeben sehe.
Montaigne

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
In den Experimenten über Atomvorgänge haben wir mit Dingen und Tatsachen zu tun, mit Erscheinungen, die ebenso wirklich sind wie irgendwelche Erscheinungen im täglichen Leben. Aber die Atome oder die Elementarteilchen sind nicht ebenso wirklich. Sie bilden eher eine Welt von Tendenzen und Möglichkeiten als eine von Dingen und Tatsachen.
Werner Heisenberg

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)
mehr →
Jeder Mensch hat eine solche Methode, die Bilanz seiner Eindrücke zu seinen Gunsten umzudeuten, so daß gewissermaßen das tägliche Existenzminimum an Lust daraus hervorgeht, das in gewöhnlichen Zeiten genügt.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Jeder, der sagen kann: «Ich habe gelebt», steht täglich mit Gewinn auf.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (18)
mehr →
Man kann Königreiche gewinnen oder verlieren, aber die Seele rührt sich nicht, und man kann nichts tun, um sein Schicksal zu erreichen, aber zuweilen wächst es aus der Tiefe des Wesens, still und täglich, wie der Gesang der Sphären.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (8)
mehr →