Zitate zum Thema Stumm - Verstummen (6)

1 - 6 von 6

Bevor ich die Liebe kannte, besang ich sie in meinen Liedern; als ich sie kennengelernt hatte, lösten sich die Melodien in Luft auf und die Worte verstummten.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.02/5 (45)
mehr →
Nur die Stummen beneiden die Redsamen.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.38/5 (8)
mehr →
Nur einmal machte man mich stumm. Es war, als mich jemand fragte: «Wer bist du?»
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (16)
mehr →
Steine sind stumme Lehrer, sie machen den Beobachter stumm, und das Beste, was man von ihnen lernt, ist nicht mitzuteilen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.2/5 (5)
mehr →
Um von der Liebe zu sprechen, habe ich meine Lippen mit heiligem Feuer gereinigt, und als ich sie öffnen wollte, blieb ich stumm.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (15)
mehr →
Wo Kindheit und Jugend
dem Fortschritt geopfert werden,
verstummen die Vögel des Tages
und schweigen die Vögel der Nacht.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.57/5 (14)
mehr →