Zitate zum Thema Strafe - Bestrafen (18)

1 - 10 von 18

Daß das System der Gefängnisstrafe und die Zwangsarbeit keinen einzigen Verbrecher bessert, ist wohl selbstverständlich: sie „bestrafen“ ihn nur und sichern die Gesellschaft vor weiteren Anschlägen des Bösewichts auf ihre Freiheit und ruhige Sicherheit.
Fjodor M. Dostojewski

Bewertungen insgesamt:
4.31/5 (16)

Bewertungen

mehr →
Denkzettel richten sich meist gegen das Denken.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
2.38/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Der gestraft wird, ist nicht mehr der, welcher die Tat getan hat. Er ist immer der Sündenbock.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.73/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Der Sträfling gehört gewissermaßen nicht mehr zu den Lebenden. Das Gesetz hat ihm das ganze Maß an Menschlichkeit aberkannt, das es einem Menschen wegnehmen kann.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
4.44/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Also aber rate ich euch, meine Freunde: mißtraut allen, in welchen der Trieb, zu strafen, mächtig ist!
Das ist Volk schlechtester Art und Abkunft; aus ihren Gesichtern blickt der Henker und der Spürhund.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.28/5 (29)

Bewertungen

mehr →
Der Unglaube ist nicht Sünde, sondern Strafe.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
3.4/5 (10)

Bewertungen

mehr →

Die Natur

Sie freut sich an der Illusion. Wer diese in sich und anderen zerstört, den straft sie als der strengste Tyrann. Wer ihr zutraulich folgt, den drückt sie wie ein Kind an ihr Herz.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Die Strafe des Idealisten besteht im Triumph seines Anliegens.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Die Strafe dessen, der sich sucht, ist, daß er sich findet.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Ein Mensch ohne Transzendenz verbüßt eine lebenslange Haft-Strafe.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (9)

Bewertungen

mehr →