Zitate zum Thema Stören (11)

1 - 10 von 11

Auch wenn der Weise leidet,
bleibt sein Geist ganz klar und makellos.
Zieht man nämlich gegen die störenden Vorstellungen zu Felde,
widerfährt einem zur Zeit der Schlacht viel Leid.
Shantideva

Bewertungen insgesamt:
4/5 (9)
mehr →
Darin stört uns die Kunst. Von ihr geht nichts aus, was ohne Enthusiasmus bestehen bleiben könnte.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.56/5 (9)
mehr →
Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig. Ihr Gleichgewicht ist gestört.
Albert Schweitzer

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (5)
mehr →
Der Himmel war es, der die Dinge schuf. Der Mensch ist es, der sie nährt und vollendet. Wer das vom Himmel Geschaffene zu erhalten vermag ohne störenden Zwang, den nennt man Himmelssohn.
Alte Chinesische Weisheiten

Bewertungen insgesamt:
2.67/5 (3)
mehr →
Der Mondrausch ist zum Gefühlsseligen, das Gefühlsselige zum Sentimentalen entwürdigt worden. Aber anscheinend will niemand bemerken, daß er einfach eine Geistesstörung wäre, wenn sich nicht ein zweiter Geist des Lebens hinter ihm verbürge!
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.4/5 (5)
mehr →
Hüte dich, des Menschen Herz zu stören! Wird das Menschenherz bedrückt, so wird es verzagt; wird es gefördert, so wird es trotzig.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (3)
mehr →
Ist man im Kleinen nicht nachsichtig, so stört man große Pläne.
Konfuzius

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (10)
mehr →
Klar ist der Dinge Ordnung, wunderbar.
Wer einem Wesen schadet, stört sie alle.
Wer einem nützt, dient dem Gedeihen aller.
Alte Chinesische Weisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)
mehr →
Meine Gesundheit besteht darin, daß ich in meinem gewöhnlichen Zustand nicht gestört werde.
Montaigne

Bewertungen insgesamt:
2.5/5 (2)
mehr →
Warum eilst du zu entfernen, was das Auge stört, aber verschiebst, wenn es um den Geist geht, die Heilung um Jahre?
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (9)
mehr →