Zitate zum Thema Steigen (9)

1 - 9 von 9

Es ist etwas anderes, wenn dir das Ersteigen eines Berges glückt, als wenn du dich in einer Sänfte tragen läßt, um von Landschaft zu Landschaft das Vollkommene zu suchen. Denn kaum hast du die Konturen der blauen Ebene ermessen, als dich schon die Langeweile befällt und du einen Führer bittest, dich anderswohin zu tragen.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
2/5 (4)
mehr →
Denn der Mensch ist ein Wesen ohne festes Lebensalter, ein Wesen, das die Fähigkeit besitzt, in wenigen Sekunden wieder um Jahre jünger zu werden, und das innerhalb der Wände der Zeit, in der es gelebt hat, in dieser auf und ab schwebt wie in einem Bassin, dessen Spiegel unaufhörlich auf und nieder steigt und ihn bald mit dieser, bald mit jener Epoche auf die gleiche Ebene führt.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.43/5 (14)
mehr →
Es ist unmöglich, zweimal in denselben Fluss zu springen. Auch wenn wir in dieselben Flüsse steigen, fließt immer anderes Wasser herbei.
Heraklit

Bewertungen insgesamt:
4.05/5 (21)
mehr →
Ich aber sage euch: So wie der Gerechte nicht höher steigen kann als das Heiligste in jedem von euch, ebenso kann der Böse und Schwache nicht tiefer fallen als das Niedrigste in euch.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.33/5 (12)
mehr →
Ich glaube, man kann mir tausendmal aus den geltenden Gründen beweisen, etwas sei gut oder schön, es wird mir gleichgültig bleiben, und ich werde mich einzig und allein nach dem Zeichen richten, ob mich seine Nähe steigen oder sinken macht. Ob ich davon zum Leben geweckt werde oder nicht.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.57/5 (7)
mehr →
Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluß steigen.
Heraklit

Bewertungen insgesamt:
4.56/5 (18)
mehr →
Sie steigen wie Tiere den Berg hinauf, dumm und schwitzend; man hatte ihnen zu sagen vergessen, daß es unterwegs schöne Aussichten gebe.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.1/5 (10)
mehr →
Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts.
Franz Kafka

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (5)
mehr →
Unsere Leidenschaften sind wahre Phönixe. Wie der alte verbrennt, steigt der neue sogleich wieder aus der Asche hervor.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)
mehr →