Zitate zum Thema Stecken - Steckenbleiben (10)

1 - 10 von 10

Auf die Autorität anderer oder aus eigener Überzeugung im Systeme des Meinens und des Vorurteils zu stecken, unterscheidet sich voneinander allein durch die Eitelkeit, welche der letzteren Weise beiwohnt.
G.W.F. Hegel

Bewertungen insgesamt:
2.31/5 (16)
mehr →
Das kannst du doch nicht leugnen, daß wir in uns stecken wie die Figuren in einem Steinblock. Man muß sich aus sich herausarbeiten! Man muß sich gegenseitig dazu zwingen!
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.26/5 (53)
mehr →
Denn so gut wie im Traum in allen uns erscheinenden Personen wir selbst stecken, so gut ist es im Wachen der Fall, – wenn auch nicht so leicht einzusehen. Aber tat-twam asi.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.57/5 (7)
mehr →
Die Wahrheit ist eben kein Kristall, den man in die Tasche stecken kann, sondern eine unendliche Flüssigkeit, in die man hineinfällt.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.46/5 (13)
mehr →
Es stecken in jedem Gefühl zwei grundverschiedene Entfaltungsmöglichkeiten, die gewöhnlich zu einer verschmelzen; sie können aber auch einzeln zur Geltung kommen, und vornehmlich geschieht das in der Ekstase!
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)
mehr →
Es steckt eine paradoxe Sinnlosigkeit in diesen guten Menschen“ […]. „Sie machen aus einem Zustand eine Forderung, aus einer Gnade eine Norm, aus einem Sein ein Ziel!“
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (4)
mehr →
Höflichkeit ist Klugheit; folglich ist Unhöflichkeit Dummheit: sich mittels ihrer unnötiger- und mutwilligerweise Feinde machen ist Raserei, wie wenn man sein Haus in Brand steckt.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.64/5 (14)
mehr →
Im Kern jeder Niederlage steckt ein Saatkorn des Erfolgs.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.19/5 (21)
mehr →
Steck dein Schwert weg; denn wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen.
Bibelzitate

Bewertungen insgesamt:
4.18/5 (17)
mehr →
Und eines Tages ist das stürmische Bedürfnis da: Aussteigen! Abspringen! Ein Heimweh nach Aufgehaltenwerden, Nichtsichentwickeln, Steckenbleiben, Zurückkehren zu einem Punkt, der vor der falschen Abzweigung liegt.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
5/5 (6)
mehr →