Zitate zum Thema Staub (5)

1 - 5 von 5

Alles ist vorherbestimmt, Anfang wie Ende, durch Kräfte, über die wir keine Gewalt haben. Es ist vorherbestimmt für Insekt nicht anders wie für Stern. Die menschlichen Wesen, Pflanzen oder der Staub, wir alle tanzen nach einer geheimnisvollen Melodie, die ein unsichtbarer Spieler in den Fernen des Weltalls anstimmt.
Albert Einstein

Bewertungen insgesamt:
4.1/5 (79)
mehr →
Die Lehre der Ergriffenen zerfällt in der Vernunft der Unergriffenen zu Staub.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (3)
mehr →
Es liebt die Welt, das Strahlende zu schwärzen
Und das Erhabne in den Staub zu ziehn.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (8)
mehr →
Wie seltsam sind doch diejenigen, die sich selbst anbeten, obwohl sie verwesende Kadaver sind.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (24)
mehr →
Wird der Mensch auch in Zukunft dabei verharren, den Staub der Erde anzustarren? Oder wird er – um den Schatten seines Körpers nicht inmitten von Dornen und Totenschädeln zu sehen – seine Augen zur Sonne erheben?
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (11)
mehr →