Zitate zum Thema Stand (7)

1 - 7 von 7

Beim Lehren gibt es keine Standesunterschiede.
Konfuzius

Bewertungen insgesamt:
3.18/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Der herrschaftliche Stand ist gar nicht durch seinen Ursprung, sondern nur durch das Gesetz rechtmäßig; das Gesetz aber darf den Grund seiner Rechte weder in den Gewaltgelüsten übergroßer Herren noch in den demütigen Niederträchtigkeiten überschwacher Knechte suchen.
Johann Heinrich Pestalozzi

Bewertungen insgesamt:
3.33/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Der Weise wird unwillkürlich mit den anderen Menschen leutselig umgehen wie ein Fürst und sie, trotz aller Verschiedenheit der Begabung, des Standes und der Gesittung, leicht als gleichartig behandeln: was man, sobald es bemerkt wird, ihm sehr übel nimmt.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Die Könige sind nur Sklaven ihres Standes,
Dem eignen Herzen dürfen sie nicht folgen.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.32/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Tief und ernstlich denkende Menschen haben gegen das Publikum einen bösen Stand.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Die Lehre von der Freiheit des Willens ist eine Erfindung herrschender Stände.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Wissenschaft ist der neueste Stand bewiesener Irrtümer.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.31/5 (13)

Bewertungen

mehr →