Zitate zum Thema Sinn > Sinnlos > Unsinn (39)

1 - 10 von 39

Aber es gibt nichts Unnützes in der Natur, nicht einmal das Unnütze selbst; es ist nichts in dieses Weltall getreten, was darin nicht seinen rechten Platz hätte.
Montaigne

Bewertungen insgesamt:
4.65/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Aber obwohl der Sinn gemeinsam ist, leben die Vielen, als hätten sie eine eigene Einsicht.
Heraklit

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Alles auf dem Gebiete der Moral ist geworden, wandelbar, schwankend, alles ist im Flusse, es ist wahr: – aber alles ist auch im Strome: nach einem Ziele hin.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.27/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Auf die Haltung allein kommt es an. Denn nur sie allein ist von Dauer und nicht das Ziel, das nur ein Trugbild des Wanderers ist, wenn er von Grat zu Grat fortschreitet, als ob dem erreichten Ziel ein Sinn innewohnte.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Darum ist es das Lebenserhaltende schlechthin, daß es der Menschheit gelungen ist, anstatt dessen, «wofür es sich wirklich zu leben lohnt», das «dafür»leben zu erfinden, oder, mit anderen Worten, an die Stelle ihres Idealzustandes den ihres Idealismus zu setzen.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Das Resultat ist nur darum dasselbe, was der Anfang, weil der Anfang Zweck ist.
G.W.F. Hegel

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Dein Sinn ergibt sich aus dem Sinn der anderen, du magst wollen oder nicht. Deine Neigungen ergeben sich aus den Neigungen der anderen, du magst wollen oder nicht. Dein Tun ist Bewegung eines Spiels. Schritt eines Tanzes.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.89/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Der Fehler ist, daß der Fortschritt immer mit dem alten Sinn aufräumen will.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Der SINN wird verdunkelt, wenn man nur kleine fertige Ausschnitte des Daseins ins Auge faßt.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
3.63/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Die Zeit ist nur der sich zum Objekt werdende innere Sinn, der Raum der ihm zum Objekt werdende äußere Sinn.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
1/5 (1)

Bewertungen

mehr →