Zitate zum Thema Schleier (6)

1 - 6 von 6

Der Schleier, der eure Augen umwölkt, wird gehoben werden von den Händen, die ihn webten.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.85/5 (13)
mehr →
Der Zufall ist in Schleier gehüllte Notwendigkeit.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)
mehr →
Die Achtung hat die Welt erfunden, um den leeren Raum zu verschleiern, den die Liebe ausfüllen sollte.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
4/5 (22)
mehr →
Die Unterwürfigkeit ist ein Schleier, der die Gesichtszüge des Stolzes verbirgt; und die Anklage ist eine Maske, die das Gesicht des Unglücklichen bedeckt.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (14)
mehr →
Jedem, der die Werke der Liebe übt, ist der Schleier der Maja durchsichtig geworden, und die Täuschung des principii individuationis hat ihn verlassen. Sich, sein Selbst, seinen Willen erkennt er in jedem Wesen, folglich auch in dem Leidenden.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4/5 (1)
mehr →
Was im Neuen Testament uns durch Schleier und Nebel sichtbar wird, tritt in den Werken der Mystiker ohne Hülle, in voller Klarheit und Deutlichkeit uns entgegen. Endlich auch könnte man das Neue Testament als die erste, die Mystiker als die zweite Weihe betrachten.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)
mehr →