Zitate zum Thema Scharf - Schärfen (7)

1 - 7 von 7

Der Mensch erlebt das, was ihm zukommt, nur in der ersten Jugend in der ganzen Schärfe und Frische, so bis zum dreizehnten, vierzehnten Jahr, und von dem zehrt er sein Leben lang.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4/5 (12)
mehr →
Es gibt keine gefährlichere Waffe als den Willen; auch das schärfste Schwert kommt ihm nicht gleich.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (5)
mehr →
Hier liegt die scharfe Grenzlinie zwischen der Intuition und der Analyse. Man erkennt das Wirkliche, das Erlebte, das Konkrete daran, daß es die Veränderlichkeit selbst ist.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen
mehr →
Je tiefer der Glaube ist, um so mehr schärft er die Vernunft. Wenn der Glaube blind wird, stirbt er.
Mahatma Gandhi

Bewertungen insgesamt:
5/5 (7)
mehr →
Kluge Leute, die listig sind, wissen nicht, was Liebe ist, weil ihr Verstand so scharf ist, weil sie so gerissen sind, weil sie so oberflächlich sind.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.46/5 (24)
mehr →
So werden auch manche Begierden den Geist schärfen; aber sie müssen eine Grenze haben und ihn nicht ins Maß- und Ziellose fortreißen.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4.88/5 (8)
mehr →
Wer das Hohe eines Menschen nicht sehen will, blickt um so schärfer nach dem, was niedrig und Vordergrund an ihm ist – und verrät sich selbst damit.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.58/5 (12)
mehr →