Zitate zum Thema Rein - Reinheit - Reinigung (41)

1 - 10 von 41

Alle wahre und reine Liebe ist Mitleid, und jede Liebe, die nicht Mitleid ist, ist Selbstsucht.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
3.85/5 (66)
mehr →
Alles steht zum besten mit dir, auch wenn schier alles zu mißlingen scheint, solange du nur mit dir selber im reinen bist. Umgekehrt stimmt nichts mit dir, selbst wenn es äußerlich gut zu gehen scheint, solange du nicht mit dir selber im reinen bist.
Mahatma Gandhi

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (20)
mehr →
Auch wenn unreine Hände dich berührten, so bleibt dein Herz rein. Der Schmutz des Körpers kann einer reinen Seele nichts anhaben.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.41/5 (97)
mehr →
Das reine Selbstbewußtsein ist ein Akt, der außerhalb aller Zeit liegt und alle Zeit erst konstituiert; das empirische Bewußtsein ist das nur in der Zeit und der Sukzession der Vorstellungen sich erzeugende.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen
mehr →
Das Selbst ist die eigenschaftslose reine Wirklichkeit, in deren Licht Körper und Ego aufleuchten. Wenn alle Gedanken zur Ruhe gekommen sind, bleibt das reine Bewußtsein zurück.
Ramana Maharshi

Bewertungen insgesamt:
4.39/5 (18)
mehr →
Das Selbst ist reines Bewußtsein. Niemand kann sich vom Selbst entfernen. Die Frage ist nur in der Dualität möglich. Aber im reinen Bewußtsein gibt es keine Dualität.
Ramana Maharshi

Bewertungen insgesamt:
4.69/5 (16)
mehr →
Dem bei weitem größten Teil der Menschen aber sind die rein intellektuellen Genüsse nicht zugänglich; der Freude, die im reinen Erkennen liegt, sind sie fast ganz unfähig: Sie sind gänzlich auf das Wollen verwiesen.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4/5 (13)
mehr →
Der Boden entkompliziert, so wie er das Wasser reinigt. […] Das wirkliche Leben macht einfach.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.83/5 (6)
mehr →
Die Bande, welche die Traurigkeit zwischen zwei Seelen knüpft, sind stärker als die Bande der Glückseligkeit. Und die Liebe, die mit Tränen besiegelt wird, bleibt ewig rein und schön.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (71)
mehr →
Die Quelle der Erkenntnis, an der sich der Mensch mit reinem Wasser labt, ist Unschuld. Aber er lebt im gesellschaftlichen Zustande nichts weniger als in der Unschuld.
Johann Heinrich Pestalozzi

Bewertungen insgesamt:
3.38/5 (8)
mehr →