Zitate zum Thema Rausch (7)

1 - 7 von 7

Wenn in einer Beziehung keine Spannung herrscht, dann ist sie keine Beziehung mehr und wird nur zu einem bequemen Schlafzustand, einem Opiat, was die meisten Menschen ja wünschen und bevorzugen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Der Mondrausch ist zum Gefühlsseligen, das Gefühlsselige zum Sentimentalen entwürdigt worden. Aber anscheinend will niemand bemerken, daß er einfach eine Geistesstörung wäre, wenn sich nicht ein zweiter Geist des Lebens hinter ihm verbürge!
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.4/5 (5)
mehr →
Der Schmerz ist ein ebenso mächtiger Umgestalter der Wirklichkeit wie der Rausch.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (2)
mehr →
Die höchste Vernünftigkeit ist ein kalter, klarer Zustand, der fern davon ist, jenes Gefühl von Glück zu geben, das der Rausch jeder Art mit sich bringt.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.88/5 (8)
mehr →
Es ist eine Forderung der Natur, daß der Mensch mitunter betäubt werde, ohne zu schlafen; daher der Genuß im Tabakrauchen, Branntweintrinken, Opiaten.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.53/5 (15)
mehr →
Verwechsle nicht die Liebe mit dem Rausch des Besitzes, der die schlimmsten Leiden mit sich bringt. Denn du leidest nicht unter der Liebe, wie die Leute meinen, sondern unter dem Besitztrieb, der das Gegenteil der Liebe ist.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.7/5 (20)
mehr →
Viele Fehlurteile werden durch dieses Bedürfnis hervorgerufen, daß man sich Ideen aneignen möchte, nicht um sie zu begreifen, sondern um sich an ihnen zu berauschen.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.54/5 (13)
mehr →