Zitate zum Thema Raum (24)

1 - 10 von 24

Aber wir stellen uns eben die Zukunft wie einen in einen leeren Raum projizierten Reflex der Gegenwart vor, während sie oft das bereits ganz nahe Ergebnis von Ursachen ist, die uns zum größten Teil entgehen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.13/5 (8)
mehr →
All eure Stunden sind Flügel, die durch den Raum schweben – von Ich zu Ich.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.85/5 (27)
mehr →
Das stolze Licht, das nun der Mutter Nacht
Den alten Rang, den Raum ihr streitig macht,
Und doch gelingt’s ihm nicht, da es, so viel es strebt,
Verhaftet an den Körpern klebt.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.4/5 (10)
mehr →
Denn mein Glück bestand tatsächlich aus dem gleichen Geheimnis wie das Glück der Träume, es bestand aus der Freiheit, alles irgend Erdenkliche gleichzeitig zu erleben, Außen und Innen spielend zu vertauschen, Zeit und Raum wie Kulissen zu verschieben.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4.1/5 (29)
mehr →
Der Raum des Geistes, dort wo er seine Flügel öffnen kann, das ist die Stille.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.18/5 (28)
mehr →
Der Weise lebt still inmitten der Welt,
sein Herz ist ein offener Raum.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.46/5 (26)
mehr →
Die Achtung hat die Welt erfunden, um den leeren Raum zu verschleiern, den die Liebe ausfüllen sollte.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
4/5 (22)
mehr →
Die verbotene Frucht im Garten Eden ist eine halluzinogene Droge, deren Konsum die Illusion von Raum und Zeit erzeugt.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
3.92/5 (24)
mehr →
Die Zeit ist nur der sich zum Objekt werdende innere Sinn, der Raum der ihm zum Objekt werdende äußere Sinn.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
1/5 (1)
mehr →
Diese außergewöhnliche Kommunion ohne Objekt, ohne den Denker und das Denken, ohne das Objekt und seine Erfahrung, dieses Gefühl unendlichen Raumes, das ist Schönheit.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (3)
mehr →