Zitate zum Thema Nichtsein (8)

1 - 8 von 8

Der Mensch reißt die Mauern nieder, um sich seine Freiheit zu wahren, aber nun ist er nur noch eine geschleifte Festung, die sich den Sternen öffnet. Dann beginnt die Angst vor dem Nichtsein.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (3)
mehr →
Die letzte Frage ist immer: warum ist überhaupt etwas, warum ist nicht nichts?
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Im Jetzt gibt es keinen Tod,
im Nicht-Jetzt kein Leben.
Jetzt oder Nicht-Jetzt ist
die entscheidende Frage.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.17/5 (6)
mehr →
In dem Augenblick, wo wir vom Wollen losgerissen, uns dem reinen willenlosen Erkennen hingegeben haben, sind wir gleichsam in eine andere Welt getreten, wo alles, was unseren Willen bewegt und dadurch uns so heftig erschüttert, nicht mehr ist.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
5/5 (3)
mehr →
Krieg ist kein Gesellschaftsspiel, bei dem sich die Planer brav an Regeln halten. Wenn es um Sein oder Nichtsein geht, werden Regeln und Verpflichtungen machtlos. Nur die bedingungslose Abkehr vom Krieg überhaupt kann da helfen.
Albert Einstein

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (15)
mehr →
Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage.
William Shakespeare

Bewertungen insgesamt:
4.32/5 (63)
mehr →
Wenn auf Erden alle das Gute als gut erkennen,
so ist dadurch schon das Nichtgute gesetzt.
Denn Sein und Nichtsein erzeugen einander.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.57/5 (7)
mehr →
Wo es kein Ego gibt, gibt es kein Problem, keinen Konflikt, keine Zeit – Zeit im Sinne von Werden oder Nichtwerden, Sein oder Nichtsein.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.63/5 (8)
mehr →