Zitate zum Thema Menschlich (39)

1 - 10 von 39

Alles ist vorherbestimmt, Anfang wie Ende, durch Kräfte, über die wir keine Gewalt haben. Es ist vorherbestimmt für Insekt nicht anders wie für Stern. Die menschlichen Wesen, Pflanzen oder der Staub, wir alle tanzen nach einer geheimnisvollen Melodie, die ein unsichtbarer Spieler in den Fernen des Weltalls anstimmt.
Albert Einstein

Bewertungen insgesamt:
4.1/5 (79)

Bewertungen

mehr →
Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden,
und plötzlich stürzt, was soeben noch stark war.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Als das eigentlich Wertvolle im menschlichen Getriebe empfinde ich nicht den Staat, sondern das schöpferische und fühlende Individuum, die Persönlichkeit: sie allein schafft das Edle und Sublime, während die Herde als solche stumpf im Fühlen bleibt.
Albert Einstein

Bewertungen insgesamt:
4/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Besser ist es, ein Opfer menschlicher Schwäche zu werden, als zu den Starken und Unterdrückern zu gehören, welche die Blumen des Lebens mit ihren Füßen zertreten.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (54)

Bewertungen

mehr →
Das menschliche Antlitz ist wirklich wie das jenes Gottes einer orientalischen Theogonie eine ganze Traube von Gesichtern, die, auf verschiedenen Ebenen nebeneinandergestellt, nicht auf einmal überblickbar sind.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Das Spiel der verschiedenen psychologischen Gesetze richtet es also so ein, daß es in der menschlichen Flora alles das kompensiert, was in dem einen oder anderen Sinne durch allzu große Fülle oder allzu große Bestandsminderung zu deren Untergang führen könnte.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Das Vollkommene ist unmenschlich, denn das Menschliche ist unvollkommen.
Fernando Pessoa

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Das wahre Licht ist das Licht, das aus dem Innern der menschlichen Seele hervorbricht, das den Anderen das Geheimnis seiner Seele offenbart und Andere glücklich macht, so dass sie singen im Namen des Geistes.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.14/5 (29)

Bewertungen

mehr →
Das Wirken der Natur zu erkennen, und zu erkennen, in welcher Beziehung das menschliche Wirken dazu stehen muß: das ist das Ziel.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.44/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Der allgemeinste Überblick zeigt uns, als die Feinde des menschlichen Glückes, den Schmerz und die Langeweile.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
3/5 (10)

Bewertungen

mehr →