Zitate zum Thema Maya - Maja (7)

1 - 7 von 7

In diesem Spiegelkabinett
siehst du eine Menge Dinge.
Reibe dir die Augen!
Nur du allein bist da.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Jedem, der die Werke der Liebe übt, ist der Schleier der Maja durchsichtig geworden, und die Täuschung des principii individuationis hat ihn verlassen. Sich, sein Selbst, seinen Willen erkennt er in jedem Wesen, folglich auch in dem Leidenden.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Kein Ding sieht so aus, wie es ist.
Wilhelm Busch

Bewertungen insgesamt:
4.61/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Maya oder die Gewalt des Scheins bewirkt, daß uns das nicht vorhanden und unwirklich erscheint, was allgegenwärtig und alldurchdringend ist: ganz vollkommen und Licht in sich selbst und in Wahrheit das Selbst, Kern unseres Wesens.
Ramana Maharshi

Bewertungen insgesamt:
3.92/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Maya, das heißt das «Ich», ist das große Hindernis auf dem Wege. Ist das «Ich» tot, so hat alles Leid ein Ende.
Ramakrishna

Bewertungen insgesamt:
4.56/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Nichts wird geboren, nichts wird zerstört. Fort mit eurem Dualismus, mit euren Vorlieben und Abneigungen. Jedes einzelne Ding ist eben der Eine Geist.
Huang-Po

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Von diesem Wahn und Blendwerk der Maja geheilt sein und Werke der Liebe üben, ist eins.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
3.38/5 (8)

Bewertungen

mehr →