Zitate zum Thema Künstlich (11)

1 - 10 von 11

Alle Unparteilichkeit ist artifiziell. Der Mensch ist immer parteiisch und tut sehr recht daran.
Georg Christoph Lichtenberg

Bewertungen insgesamt:
2.8/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Das Gemüt soll das Ziel nicht vergessen, aber dem Wachstum nicht künstlich nachhelfen wollen.
Alte Chinesische Weisheiten

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Deine Schönheit braucht keine Mittel:
Amor ist nackt und liebt keine künstliche Schönheit.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Die tiefer als der Anlaß reichende Ursache aller großen Revolutionen liegt nicht in der angehäuften Unzuträglichkeit, sondern in der Abnützung des Zusammenhalts, der die künstliche Zufriedenheit der Seelen gestützt hat.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Ich möchte gehen, wann ich möchte. Es ist geschmacklos, das Leben künstlich zu verlängern.
Albert Einstein

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Im Verkehr mit Menschen, die wir zunächst unangenehm gefunden haben, bleibt immer, selbst inmitten eines künstlich zustande gekommenen Vergnügens an ihrer Gesellschaft, der vergällende Geschmack der Unzulänglichkeiten zurück, die sie jetzt ganz erfolgreich verbergen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.14/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Künstlich die Triebe zu wecken, um sich an ihrer Befriedigung zu bereichern, ist das unverzeihliche Verbrechen des Kapitalismus.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
5/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Nun sind in meinen Augen das Chaos, das Ziel und das „Selbst“ das gleiche; es gibt keine Trennung. Diese Trennung ist künstlich, und sie wird durch Besitzgier verursacht, durch das Anhäufen von Besitz als Folge der eigenen Unzulänglichkeit.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
3.83/5 (12)

Bewertungen

mehr →
So haben sie eine künstliche Trennung zwischen dem Analytiker und dem Analysanden geschaffen, doch in Wirklichkeit ist der Analytiker der Analysand.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Warum ist das Naive schön? Weil die Natur darin über Künstelei und Verstellung ihre Rechte behauptet.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
2.71/5 (7)

Bewertungen

mehr →