Zitate zum Thema Kleid - Kleidung (6)

1 - 6 von 6

Es gibt schlechterdings keinen bedeutenden Gedanken, den die Dummheit nicht anzuwenden verstünde, sie ist allseitig beweglich und kann alle Kleider der Wahrheit anziehen. Die Wahrheit dagegen hat jeweils nur ein Kleid und einen Weg und ist immer im Nachteil.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.2/5 (5)
mehr →
Es ziemt sich dem Bejahrten, weder in der Denkweise noch in der Art sich zu kleiden der Mode nachzugehen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)
mehr →
Ich würde Jahrtausende lang die Sterne durchwandern, in alle Formen mich kleiden, in alle Sprachen des Lebens, um dir Einmal wieder zu begegnen. Aber ich denke, was sich gleich ist, findet sich bald.
Friedrich Hölderlin

Bewertungen insgesamt:
4.35/5 (55)
mehr →
Nachahmung fremder Eigenschaften und Eigentümlichkeiten ist viel schimpflicher als das Tragen fremder Kleider; denn es ist das Urteil der eigenen Wertlosigkeit von sich selbst ausgesprochen.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.15/5 (20)
mehr →
So sagt man, jemand bekleide ein Amt, wenn er von dem Amt bekleidet wird.
Georg Christoph Lichtenberg

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)
mehr →
Sosehr wir auch ablegen, was wir tragen, wir gelangen nie zur Nacktheit, denn die Nacktheit ist ein Phänomen der Seele und nicht des Kleiderablegens.
Fernando Pessoa

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (2)
mehr →