Zitate zum Thema Jenseits (14)

1 - 10 von 14

Der höchste Mensch wendet seinen Geist zurück zur Ewigkeit und genießt die Geheimnisse des Jenseits. Er ist wie das Wasser, das fließt, ohne Formen anzunehmen.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.78/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Die Erleuchtung erfahren haben, die sind jenseits von Verdienst und Sünde. Sie sehen: Gott allein tut alles.
Ramakrishna

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Die Sonne der Liebe strahlt jenseits der Wolken des Wollens.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.05/5 (38)

Bewertungen

mehr →
Die Suche nach dem Jenseits ist nichts als eine Flucht vor dem, was ist. Wenn du dem Hier und Jetzt entfliehen möchtest, dann ist Religion oder Gott eine ebenso gute Ablenkung wie der Alkohol.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.82/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Die Unwahrheit als Lebensbedingung zugestehn: das heißt freilich auf eine gefährliche Weise den gewohnten Wertgefühlen Widerstand leisten; und eine Philosophie, die das wagt, stellt sich damit allein schon jenseits von Gut und Böse.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Es gibt einen Zustand jenseits von Anstrengungen und Anstrengungslosigkeit. Solange er nicht erreicht ist, sind Anstrengungen notwendig.
Ramana Maharshi

Bewertungen insgesamt:
4.71/5 (7)

Bewertungen

mehr →
In der Tiefe eurer Hoffnungen und Wünsche liegt euer stilles Wissen um das Jenseits;
Und wie Samen, der unter dem Schnee träumt, träumt euer Herz vom Frühling.
Traut den Träumen, denn in ihnen ist das Tor zur Ewigkeit verborgen.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (24)

Bewertungen

mehr →
Jeder Geist baut sich selbst ein Haus; und jenseits seines Hauses eine Welt; und jenseits seiner Welt einen Himmel.
Ralph Waldo Emerson

Bewertungen insgesamt:
4/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Jenseits der Gegensätze, im Nichts und All, lebt einzig der Demiurg, der Gott des Alls, der nicht Gut noch Böse kennt.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Man kann die Einheit des Geistes nur erfahren, wenn man Gott-Bewußtsein erlangt hat und jenseits von Gut und Böse, von Tugend und Laster angelangt ist.
Ramakrishna

Bewertungen insgesamt:
5/5 (4)

Bewertungen

mehr →