Zitate zum Thema Hunger (8)

1 - 8 von 8

Dem Hungrigen ist leichter geholfen als dem Übersättigten.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4/5 (2)
mehr →
Der Hunger nach Luxus, der uns aus unserem Planeten einen Ziergarten machen ließ, nährt nur die Gier unserer Wünsche.
Ralph Waldo Emerson

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (12)
mehr →
Die eigentlichen Epochen im Leben sind jene kurzen Zeiten des Stillstandes, mitten inne zwischen dem Aufsteigen und Absteigen eines regierenden Gedankens oder Gefühls. Hier ist wieder einmal Sattheit da: alles andere ist Durst und Hunger – oder Überdruß.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.57/5 (7)
mehr →
Die Münze, die du in die ausgestreckte Hand des Hungernden legst, ist wie ein goldener Ring, der dein menschliches Herz mit dem Göttlichen verbindet.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.56/5 (16)
mehr →
Krankheit macht Gesundheit angenehm und schön, Hunger das Sattsein, Anstrengung die Erholung.
Heraklit

Bewertungen insgesamt:
4.71/5 (7)
mehr →
Sie können die Gita rückwärts aufsagen, aber Sie sind ein Mensch aus zweiter Hand. Sie haben nichts Originelles. Es gibt nichts in Ihnen, das spontan, wirklich ist […]. So bleibt nur eines: Hunger, Appetit auf Essen und Sex.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.08/5 (13)
mehr →
Vom Guten in euch kann ich sprechen, aber nicht vom Bösen.
Denn was ist das Böse anderes als das Gute, von seinem eigenen Durst und Hunger gequält?
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.42/5 (12)
mehr →
Wenn alle Almosen nur aus Mitleiden gegeben würden, so wären alle Bettler allesamt verhungert.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4/5 (8)
mehr →