Zitate zum Thema Hinterlassen (3)

1 - 3 von 3

So ist das Wesentliche einer Kerze nicht das Wachs, das seine Spuren hinterläßt, sondern das Licht.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.7/5 (27)

Bewertungen

mehr →
Wie Gerechtigkeit so häufig der Deckmantel der Schwäche ist, so greifen billig denkende, aber schwache Menschen mitunter aus Ehrgeiz zur Verstellung und benehmen sich ersichtlich ungerecht und hart, um den Eindruck der Stärke zu hinterlassen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.09/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Zur Leidenschaft, sich abseits zu stellen, keine Spur zu hinterlassen, ist unfähig, wer an seinem Namen und an seinem Werk hängt, und mehr noch, wer von einem Namen und einem Werk träumt, der Möchtegern.
Emile Michel Cioran

Bewertungen insgesamt:
4.41/5 (17)

Bewertungen

mehr →