Zitate zum Thema Himmel (56)

1 - 10 von 56

Ich bin mein Himmel und meine Hölle.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (24)
mehr →
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf auszudrücken.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.39/5 (376)
mehr →
Das ist es, was der Himmel wünscht: Wer Kraft hat, soll anderen helfen; wer Weisheit besitzt, andere lehren; wer Reichtum erwirbt, ihn mit anderen teilen.
Alte Chinesische Weisheiten

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)
mehr →
Das Reich Gottes «kommt» nicht chronologisch-historisch, nicht nach dem Kalender, etwas, das eines Tags da wäre und tags vorher nicht: sondern es ist eine «Sinnes-Änderung im Einzelnen».
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.47/5 (15)
mehr →
Das Tao des Himmels bevorzugt nicht,
ewig gibt es dem, der sich als gut erweist.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.17/5 (12)
mehr →
Das Werk vollbringen,
sich selbst zurückziehn,
so ist des Himmels Weg.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
3.47/5 (15)
mehr →
Der Himmel im Menschen bedeutet: das Göttliche anerkennen und sich davon leiten lassen.
Emanuel Swedenborg

Bewertungen insgesamt:
3.89/5 (9)
mehr →
Der Himmel war es, der die Dinge schuf. Der Mensch ist es, der sie nährt und vollendet. Wer das vom Himmel Geschaffene zu erhalten vermag ohne störenden Zwang, den nennt man Himmelssohn.
Alte Chinesische Weisheiten

Bewertungen insgesamt:
2.67/5 (3)
mehr →
Der Mensch kann überhaupt keinen Schritt tun ohne den Einfluss des Himmels!
Emanuel Swedenborg

Bewertungen insgesamt:
3.71/5 (14)
mehr →
Die auf das Sein achteten, waren die Herrscher der alten Zeit; die auf das Nicht-Sein achten, sind Freunde von Himmel und Erde.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (2)
mehr →