Zitate zum Thema Herz (121)

1 - 10 von 121

Aber das Glück kann nie kommen. Sind die Umstände endlich gefügig gemacht, so verlegt die Natur den Kampf von außen nach innen und bringt allmählich in unserm Herzen eine Wandlung hervor, so daß es etwas anderes wünscht, als was ihm zuteil werden wird.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.78/5 (40)

Bewertungen

mehr →
Aber jene, die mich mit überfließendem Herzen lieben, erzielen das Versunkensein in mich, und da sie dann in mir wohnen, wird ihnen offenbar, dass ich zugleich in ihnen wohne.
Bhagavadgita

Bewertungen insgesamt:
4.08/5 (73)

Bewertungen

mehr →
Ach, wenn dein Herz fest ist, dann magst du untätig weilen beim Nicht-Handeln, und alle Dinge wandeln sich selber.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Auch wenn unreine Hände dich berührten, so bleibt dein Herz rein. Der Schmutz des Körpers kann einer reinen Seele nichts anhaben.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.41/5 (97)

Bewertungen

mehr →
Brich auf, solang du kannst, zum Land des Herzens:
Freude wirst du im Land des Körpers niemals finden.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.51/5 (61)

Bewertungen

mehr →
Das Himmelreich ist ein Zustand des Herzens (- von den Kindern wird gesagt «denn ihrer ist das Himmelreich»): Nichts, was «über der Erde» ist.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
Blaise Pascal

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Das Herz ist da, immer offen für dich, wenn dir daran liegt, in es hineinzugehen.
Ramana Maharshi

Bewertungen insgesamt:
4.37/5 (27)

Bewertungen

mehr →
Das Leben selbst führt uns nach und nach, von Fall zu Fall, zu der Wahrnehmung, daß alles das, was uns für unser Herz oder für unseren Geist das Allerwichtigste ist, uns nicht durch vernunftmäßige Überlegung zuteil wird, sondern durch andere Mächte.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.12/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Das Lied, das ruhig im Herzen einer Mutter liegt, singt auf den Lippen ihres Kindes.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.23/5 (31)

Bewertungen

mehr →