Zitate zum Thema Hängen > Anhaften (10)

1 - 10 von 10

Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden,
und plötzlich stürzt, was soeben noch stark war.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Auch Gedanken, die Macht gewinnen wollen, hängen sich an Gedanken, die schon Macht haben.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.29/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Es ist kaum glaublich, bis zu welchem Punkt die Angst am Fleisch hängt; sie klebt daran, ist von ihm untrennbar und fast ununterscheidbar.
Emile Michel Cioran

Bewertungen insgesamt:
4/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Es kommt mehr darauf an, wie du kommst, als wohin du kommst, und daher sollen wir unser Herz an keinen Ort hängen.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4.54/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Nicht an die Güter hänge dein Herz,
Die das Leben vergänglich zieren,
Wer besitzt, der lerne verlieren,
Wer im Glück ist, der lerne den Schmerz.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Um verzweifelt zu sein, muß man am Leben, auch wenn es nur noch unglücklich sein kann, gleichwohl und trotz allem hängen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Und sehr viele bleiben für immer an dieser Klippe hängen und kleben ihr Leben lang schmerzlich am unwiederbringlich Vergangenen, am Traum vom verlorenen Paradies, der der schlimmste und mörderischste aller Träume ist.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4.54/5 (28)

Bewertungen

mehr →
Wenn zwanzig Uhren an einer Wand hängen, und man blickt sie plötzlich an, so hat jedes Pendel eine andere Lage; sie alle sind gleichzeitig und nicht, und die wirkliche Zeit rinnt irgendwo zwischen ihnen durch.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Woran du hängst,
das ist dein Galgen.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.84/5 (25)

Bewertungen

mehr →
Zur Leidenschaft, sich abseits zu stellen, keine Spur zu hinterlassen, ist unfähig, wer an seinem Namen und an seinem Werk hängt, und mehr noch, wer von einem Namen und einem Werk träumt, der Möchtegern.
Emile Michel Cioran

Bewertungen insgesamt:
4.41/5 (17)

Bewertungen

mehr →