Zitate zum Thema Haben - Ggs. zu Sein (11)

1 - 10 von 11

Hast du etwas, so gib es her und ich zahle, was recht ist,
Bist du etwas, o dann tauschen die Seelen wir aus.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)
mehr →
An sich selber so viel zu haben, daß man der Gesellschaft nicht bedarf, ist schon deshalb ein großes Glück, weil fast alle unsere Leiden der Gesellschaft entspringen.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.11/5 (18)
mehr →
Armut bedeutet nicht, wenig zu haben, sondern vieles nicht zu haben.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.53/5 (15)
mehr →
Auf einmal war es ihm klar, daß die Suche der einzige Grund des bisherigen Nichtfindens gewesen war; daß man da draußen in der Welt nicht finden und daher nie haben kann, was man immer schon ist.
Paul Watzlawick

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (24)
mehr →
Das wahre Selbst des Menschen ist ewig, doch er denkt: Ich bin dieser Körper und werde bald sterben. Wenn wir keinen Körper haben, welches Unheil kann uns heimsuchen?
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.4/5 (20)
mehr →
Die Welt gehört denen, die sie haben wollen, und wird von jenen verschmäht, denen sie gehören sollte.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (6)
mehr →
Eine echte menschliche Beziehung zu haben heißt, absolut keine Vorstellung, kein Bild, keine Schlußfolgerung zu haben.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.48/5 (23)
mehr →
Es gibt keinen größeren Fehler als haben wollen.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (16)
mehr →
Hervorbringen und nähren,
haben, ohne zu besitzen,
handeln ohne Erwartungen,
führen, ohne zu herrschen:
Das ist die höchste Tugend.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
5/5 (16)
mehr →
Nur wer Geist hat, sollte Besitz haben: sonst ist der Besitz gemeingefährlich.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
5/5 (6)
mehr →