Zitate zum Thema Grausamkeit (8)

1 - 8 von 8

Das Morgengrauen beginnt mit der Zeitungslektüre.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
2.14/5 (7)
mehr →
Die allergrausamsten Worte, die ein roher Mensch nur sagen könnte, sagte er ihr in ihrer Einbildung und sie verzieh sie ihm nicht, als hätte er sie wirklich gesagt.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
3.71/5 (14)
mehr →
Doch wenn die Gewohnheit eine zweite Natur ist, so hindert sie uns doch, die erste kennenzulernen, von der sie weder die Grausamkeit noch den Zauber besitzt.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4/5 (4)
mehr →
Es gibt ein Recht, wonach wir einem Menschen das Leben nehmen, aber keines, wonach wir ihm das Sterben nehmen: dies ist nur Grausamkeit.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.07/5 (15)
mehr →
Es ist grausam, wenn man im Unglück auch noch getadelt wird.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (4)
mehr →
Jede große Liebe bringt den grausamen Gedanken mit sich, den Gegenstand der Liebe zu töten, damit er ein für allemal dem frevelhaften Spiele des Wechsels entrückt sei: denn vor dem Wechsel graut der Liebe mehr als vor der Vernichtung.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.23/5 (13)
mehr →
Sterben ist nichts; grausam ist nur das Los, nicht zu leben.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (21)
mehr →
Wenn wir zu allen Stunden grausige Geschehnisse mitansehen und mitanhören müssen, so verlieren wir schließlich, selbst die von Natur Zartesten unter uns, durch die ständige Folge der quälenden Eindrücke, jegliches Empfinden für Menschlichkeit.
Marcus Tullius Cicero
Paul Watzlawick

Bewertungen insgesamt:
4.06/5 (16)
mehr →