Zitate zum Thema Gleichgewicht - Balance > Waage (8)

1 - 8 von 8

Das Gleichgewicht der Gewalten, worauf man die Freiheit gründen will, ist nicht möglich, es endet immer mit dem Übergewicht der größern physischen Kraft.
Johann Heinrich Pestalozzi

Bewertungen insgesamt:
4/5 (8)
mehr →
Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig. Ihr Gleichgewicht ist gestört.
Albert Schweitzer

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (5)
mehr →
Der Mensch verliert das Gleichgewicht seiner Stärke, die Kraft der Weisheit, wenn sein Geist für einen Gegenstand zu einseitig und gewaltsam hingelenkt wird.
Johann Heinrich Pestalozzi

Bewertungen insgesamt:
3.75/5 (8)
mehr →
Der Wille des Menschen ist anzusehen als ein Band von lebendigen Kräften; solange nun er selbst in seiner Einheit mit dem Universalwillen bleibt, so bestehen auch jene Kräfte in göttlichem Maß und Gleichgewicht.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)
mehr →
Manchmal kehrt, im Verhältnis von uns zu einem anderen Menschen, das rechte Gleichgewicht der Freundschaft zurück, wenn wir in unsere eigne Waagschale einige Gran Unrecht legen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.33/5 (12)
mehr →
Sofern wir in die Natur eingreifen, haben wir strengstens auf die Wiederherstellung ihres Gleichgewichts zu achten.
Heraklit

Bewertungen insgesamt:
5/5 (3)
mehr →
Suche nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.11/5 (9)
mehr →
Wer Frieden hat mit dem Himmel, der bringt die Welt ins Gleichgewicht und lebt in Frieden mit den Menschen.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (9)
mehr →