Zitate zum Thema Glanz (10)

1 - 10 von 10

Alles, was Gold ist, glänzt nicht. Die sanfte Strahlung ist dem edelsten Metalle zu eigen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
5/5 (3)
mehr →
Die Engel sind der Schlauen überdrüssig. Erst gestern sagte einer von ihnen zu mir: Wir schufen die Hölle für diejenigen, die glitzern und glänzen.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.24/5 (17)
mehr →
Ein jeder trägt eine produktive Einzigkeit in sich, als den Kern seines Wesens; und wenn er sich dieser Einzigkeit bewußt wird, erscheint um ihn ein fremdartiger Glanz, der des Ungewöhnlichen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (16)
mehr →
Es gibt Menschen mit leuchtendem und Menschen mit glänzendem Verstande. Die ersten erhellen ihre Umgebung, die zweiten verdunkeln sie.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (4)
mehr →
Jede Förderung eines Schülers, der zwar zu glänzen, aber nicht zu dienen fähig ist, bedeutet im Grunde eine Schädigung des Dienstes, eine Art von Verrat am Geist.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
3.83/5 (6)
mehr →
Man erkennt einen Philosophen daran, daß er drei glänzenden und lauten Dingen aus dem Wege geht, dem Ruhme, den Fürsten und den Frauen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.2/5 (5)
mehr →
Seht, welcher Glanz sich um sein Aug ergießt!
Das ist nicht das Erlöschen der Natur,
Das ist der Strahl schon eines neuen Lebens.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)
mehr →
Tiefe Bildung glänzt nicht.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Was glänzt, ist für den Augenblick geboren,
Das Echte bleibt der Nachwelt unverloren.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.65/5 (17)
mehr →
Wer zu glänzen versucht, verdunkelt sein eigenes Licht.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.65/5 (17)
mehr →