Zitate zum Thema Gewissen > Gewissensbisse (18)

1 - 10 von 18

Daher beschweren, bei gesundem Gemüt, nun Taten das Gewissen, nicht Wünsche und Gedanken. Denn nur unsere Taten halten uns den Spiegel unseres Willens vor.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.14/5 (14)
mehr →
Das Gewissen drückt die absolute Berechtigung des subjektiven Selbstbewußtseins aus, nämlich in sich und aus sich selbst zu wissen, was Recht und Pflicht ist.
G.W.F. Hegel

Bewertungen insgesamt:
3/5 (2)
mehr →
Das Gewissen ist unser bester und zuverlässigster Wegweiser, doch wo finden sich Merkmale, die seine Stimme von anderen Stimmen unterscheiden? … Die Stimme der Eitelkeit spricht ebenso laut.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)
mehr →
Dem Glücklichen schlägt kein Gewissen.
Wilhelm Busch

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Der Handelnde ist immer gewissenlos; es hat niemand Gewissen als der Betrachtende.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.22/5 (9)
mehr →
Der Mensch, welcher nicht zur Masse gehören will, braucht nur aufzuhören, gegen sich bequem zu sein; er folge seinem Gewissen, welches ihm zuruft: „sei du selbst! Das bist du alles nicht, was du jetzt tust, meinst, begehrst.“
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.54/5 (26)
mehr →
Ein Advokat ist ein gemietetes Gewissen.
Fjodor M. Dostojewski

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (10)
mehr →
Es gibt zwei Wünsche, deren Erfüllung das wahre Glück ausmachen können – nützlich sein und ein ruhiges Gewissen haben.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)
mehr →
Es leben genug Böse ohne Gewissen zu allen Zeiten: und vielen Guten und Braven fehlt das Lustgefühl des guten Gewissens.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.57/5 (7)
mehr →
In der Wahrheit sind wir, wenn wir die Konflikte immer tiefer erleben. Das gute Gewissen ist eine Erfindung des Teufels.
Albert Schweitzer

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →