Zitate zum Thema Geschmack (7)

1 - 7 von 7

Der klassische Geschmack: das ist der Wille zur Vereinfachung, Verstärkung, zur Sichtbarkeit des Glücks, zur Fruchtbarkeit, der Mut zur psychologischen Nacktheit.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.13/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Der Tod ist das Aroma der Existenz. Nur er leiht den Augenblicken Geschmack, nur er bekämpft ihre Fadheit.
Emile Michel Cioran

Bewertungen insgesamt:
4.26/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Ersinne dir nur kein Reich, das vollkommen ist! Denn der gute Geschmack ist eine Tugend von Museumswärtern.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Im Verkehr mit Menschen, die wir zunächst unangenehm gefunden haben, bleibt immer, selbst inmitten eines künstlich zustande gekommenen Vergnügens an ihrer Gesellschaft, der vergällende Geschmack der Unzulänglichkeiten zurück, die sie jetzt ganz erfolgreich verbergen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.14/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Mitgefühl heißt, dass der Geist von einem Geschmack erfüllt ist:
der liebenden Güte allen Wesen gegenüber.
Nagarjuna

Bewertungen insgesamt:
4.55/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Nichts ruiniert den Geschmack so wie der Patriotismus.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Über Geschmack lässt sich nicht streiten.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →