Zitate zum Thema Geburt - Gebären (29)

1 - 10 von 29

Alle Geburt ist Geburt aus Dunkel ans Licht; das Samenkorn muß in die Erde versenkt werden und in der Finsternis sterben, damit die schönere Lichtgestalt sich erhebe und am Sonnenstrahl sich entfalte.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
4.03/5 (29)
mehr →
Das freie, alles Wissens sich erwehrende Denken sieht sich nun gegenüber dem absoluten Subjekt. Es ist ein großer Moment, die eigentliche Geburtsstunde der Philosophie.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
3.6/5 (5)
mehr →
Deine gesamte Vergangenheit ist nur eine Geburt des heutigen Tages.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)
mehr →
Der Gedanke muß in der Gesellschaft geboren werden. Seine Bearbeitung und Ausprägung erfolgt dann in der Einsamkeit.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)
mehr →
Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus; er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4.72/5 (29)
mehr →
Der Vogel kämpft sich aus dem Ei. Das Ei ist die Welt. Wer geboren werden will, muß eine Welt zerstören.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4.35/5 (40)
mehr →
Nicht Geduld, denn es handelt sich nicht um ein Ziel; der Weg ist es, der die Freude gebiert.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
2.2/5 (5)
mehr →
Die größte Kraft aber wird aus der größten Schwierigkeit geboren.
Sri Aurobindo

Bewertungen insgesamt:
5/5 (3)
mehr →
Die Klassen des Geistes nehmen keinerlei Rücksicht auf die Geburt.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.83/5 (6)
mehr →
Die Nacht schließt alle Widersprüche in ihre schimmernden Mutterarme, und an ihrer Brust ist kein Wort falsch und keines wahr, sondern jedes ist die unvergleichliche Geburt des Geistes aus dem Dunkel, die der Mensch in einem neuen Gedanken erfährt.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.88/5 (8)
mehr →