Zitate zum Thema Geburt - Gebären (30)

1 - 10 von 30

Alle Geburt ist Geburt aus Dunkel ans Licht; das Samenkorn muß in die Erde versenkt werden und in der Finsternis sterben, damit die schönere Lichtgestalt sich erhebe und am Sonnenstrahl sich entfalte.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
4.03/5 (29)
mehr →
Man muß noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Das freie, alles Wissens sich erwehrende Denken sieht sich nun gegenüber dem absoluten Subjekt. Es ist ein großer Moment, die eigentliche Geburtsstunde der Philosophie.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
3.6/5 (5)
mehr →
Deine gesamte Vergangenheit ist nur eine Geburt des heutigen Tages.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)
mehr →
Der Gedanke muß in der Gesellschaft geboren werden. Seine Bearbeitung und Ausprägung erfolgt dann in der Einsamkeit.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)
mehr →
Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus; er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4.74/5 (31)
mehr →
Der Vogel kämpft sich aus dem Ei. Das Ei ist die Welt. Wer geboren werden will, muß eine Welt zerstören.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (42)
mehr →
Nicht Geduld, denn es handelt sich nicht um ein Ziel; der Weg ist es, der die Freude gebiert.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
2.2/5 (5)
mehr →
Die größte Kraft aber wird aus der größten Schwierigkeit geboren.
Sri Aurobindo

Bewertungen insgesamt:
5/5 (3)
mehr →
Die Klassen des Geistes nehmen keinerlei Rücksicht auf die Geburt.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.83/5 (6)
mehr →