Zitate zum Thema Finden > Wiederfinden (54)

1 - 10 von 54

Auf einmal war es ihm klar, daß die Suche der einzige Grund des bisherigen Nichtfindens gewesen war; daß man da draußen in der Welt nicht finden und daher nie haben kann, was man immer schon ist.
Paul Watzlawick

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (24)

Bewertungen

mehr →
Brich auf, solang du kannst, zum Land des Herzens:
Freude wirst du im Land des Körpers niemals finden.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.51/5 (61)

Bewertungen

mehr →
Dem modernen Menschen ist es gleichgültig, in seinem Leben keine Freiheit zu finden, wenn er sie in den Reden jener verherrlicht findet, die ihn unterdrücken.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
5/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Der Geist der meisten Menschen sucht nach einem bestimmten Ziel, mit diesem bestimmten Wunsch, etwas zu finden, und wenn dieser Wunsch sich einmal festgesetzt hat, dann werden Sie auch etwas finden. Doch es wird nichts Lebendiges sein.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Der Irrtum ist viel leichter zu erkennen, als die Wahrheit zu finden; jener liegt auf der Oberfläche, damit läßt sich wohl fertig werden; diese ruht in der Tiefe, danach zu forschen ist nicht jedermanns Sache.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.44/5 (16)

Bewertungen

mehr →
Der Kopf sucht, wo das Herz findet.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.35/5 (26)

Bewertungen

mehr →
Die Ausrufer sind keine existierenden Denker, vielleicht waren sie es einmal, bis sie das Resultat fanden; von dem Augenblick an existieren sie nicht länger als Denker, sondern als Ausrufer und Auktionshalter.
Sören Kierkegaard

Bewertungen insgesamt:
4/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Die eins mit dem Tao sind,
können gefahrlos gehen, wohin sie wollen.
Selbst mitten in großem Leid
nehmen sie den allumfassenden Einklang wahr,
weil sie Frieden in ihrem Herzen gefunden haben.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.83/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Die Erregung des Eigenwillens geschieht nur, damit die Liebe im Menschen einen Stoff oder Gegensatz finde, darin sie sich verwirkliche.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
4/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Die innere Erfahrung wird nirgends eine genau angepasste Sprache finden. Sie wird zwangsläufig zum Begriff zurückkehren, indem sie ihm höchstens noch ein Bild hinzufügt. Aber dann muß sie den Begriff erweitern, ihn schmiegsam machen und durch die zerfließende Grenze, mit der sie ihn umgibt, andeuten, daß er nicht die ganze Erfahrung enthält.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
0/5 (6)

Bewertungen

mehr →