Zitate zum Thema Feuer (8)

1 - 8 von 8

Die Sinne können wie das Feuer reinigen oder zerstören.
Oscar Wilde

Bewertungen insgesamt:
4.11/5 (9)
mehr →
Es gibt kein Feuer, das aus ist.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
2.83/5 (12)
mehr →
Die Geburt ist stets reine Schöpfung, ein vom Himmel herabgefallenes Feuer, das dich beseelt.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Göttliche Liebe und das daraus entspringende Göttlich-Wahre verhalten sich vergleichsweise wie Feuer und Sonnenlicht auf der Welt: die Liebe ist wie das Feuer der Sonne und das Wahre daraus wie das Licht der Sonne.
Emanuel Swedenborg

Bewertungen insgesamt:
4.1/5 (10)
mehr →
Leicht wird ein kleines Feuer ausgetreten,
Das, erst geduldet, Flüsse nicht mehr löschen!
William Shakespeare

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (16)
mehr →
Nur wer nicht mit dem Feuer zu spielen versteht, verbrennt sich daran.
Oscar Wilde

Bewertungen insgesamt:
4/5 (12)
mehr →
Um von der Liebe zu sprechen, habe ich meine Lippen mit heiligem Feuer gereinigt, und als ich sie öffnen wollte, blieb ich stumm.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (15)
mehr →
Wenn ein Mensch in seiner Dachkammer ein Verlangen hegt, das stark genug ist, setzt er von seiner Dachkammer aus die Welt in Brand.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (10)
mehr →