Zitate zum Thema Feld (7)

1 - 7 von 7

Auch wenn der Weise leidet,
bleibt sein Geist ganz klar und makellos.
Zieht man nämlich gegen die störenden Vorstellungen zu Felde,
widerfährt einem zur Zeit der Schlacht viel Leid.
Shantideva

Bewertungen insgesamt:
4/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Die Musik wirkt wie die Sonne, die alle Blumen des Feldes mit ihrem Strahlen zum Leben erweckt.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.05/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Es ist wie eine Krankheit der Menschen, daß sie ihre eigenen Fehler vernachlässigen, dafür aber auf den Feldern anderer nach Unkraut suchen.
Alte Chinesische Weisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Euer Freund ist die Antwort auf eure Nöte.
Er ist das Feld, das ihr mit Liebe besät
und mit Dankbarkeit erntet.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Geben wir dem Möglichen wieder seinen rechtmäßigen Platz: dann wird die Entwicklung etwas ganz anderes als die Verwirklichung eines Programms; die Pforten der Zukunft öffnen sich ganz weit, ein unbegrenztes Feld eröffnet sich der Freiheit.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
4/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Ist das Komische kalt und trostlos, so ist das ein Zeichen, daß keine neue Unmittelbarkeit im Keime ist, so ist es keine Ernte, sondern die inhaltslose Leidenschaft eines unfruchtbaren Windes, wenn er über nackte Felder fegt.
Sören Kierkegaard

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Wenn der erste Blick der Saat gleicht, die die Göttin der Liebe ins Feld des menschlichen Herzens sät, so gleicht der erste Kuß der ersten Blüte am ersten Zweig des Lebensbaums.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.75/5 (16)

Bewertungen

mehr →