Zitate zum Thema Erzeugen (13)

1 - 10 von 13

Ansammeln erzeugt ein sich selbst einschließendes Zentrum – das trennt, ausschließt -, und was eingeschränkt ist, ist niemals frei, daher kann der Erfahrende niemals verstehen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (26)
mehr →
Das Denken hat Unordnung hervorgebracht, weil es einen Konflikt zwischen dem, „was ist“, und dem, „was sein sollte“, zwischen Wirklichkeit und Theorie erzeugt hat.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (21)
mehr →
Das reine Selbstbewußtsein ist ein Akt, der außerhalb aller Zeit liegt und alle Zeit erst konstituiert; das empirische Bewußtsein ist das nur in der Zeit und der Sukzession der Vorstellungen sich erzeugende.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen
mehr →
Das Universum ist möglicherweise nicht mehr als ein gigantisches, vom Geist erzeugtes Hologramm.
David Bohm

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (3)
mehr →
Die Entbehrung erzeugt Macht der Seele und des Geistes.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (6)
mehr →
Die verbotene Frucht im Garten Eden ist eine halluzinogene Droge, deren Konsum die Illusion von Raum und Zeit erzeugt.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
3.92/5 (24)
mehr →
Die witzigsten Autoren erzeugen das kaum bemerkbarste Lächeln.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4/5 (5)
mehr →
Die Zukunft bauen, heißt die Gegenwart bauen. Es heißt, ein Verlangen erzeugen, das dem Heute gilt.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.89/5 (18)
mehr →
Etwas vernünftig betrachten heißt, nicht an den Gegenstand von außen her eine Vernunft hinzubringen und ihn dadurch bearbeiten, sondern der Gegenstand ist für sich selbst vernünftig; hier ist es der Geist in seiner Freiheit, die höchste Spitze der selbstbewußten Vernunft, die sich Wirklichkeit gibt und als existierende Welt erzeugt.
G.W.F. Hegel

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Unsere Herzen erzeugen nicht die Liebe, sondern die Liebe zeugt unsere Herzen.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (33)
mehr →