Zitate zum Thema Erblicken (6)

1 - 6 von 6

Es gibt einen Zustand in der Welt, dessen Anblick uns verstellt ist, den aber die Dinge manches Mal da oder dort freigeben, wenn wir uns selbst in einem auf besondere Art erregten Zustand befinden. Und nur in ihm erblicken wir, daß die Dinge „aus Liebe“ sind.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.17/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Fast alle Träume antworten auf Fragen, die wir uns stellen, mit einer verwickelten Inszenierung, bei der sich die Antwort auf Personen verteilt, die das Licht des folgenden Morgens nicht mehr erblicken.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Glücklich ist, selbst in Ängsten, der zu preisen, dem Gott eine der Liebe und des Unglücks würdige Seele geschenkt hat! Wer nicht die Dinge dieser Welt und das Herz der Menschen in jenem zwiefachen Licht erblickt hat, der hat nichts Wahres gesehen und weiß nichts.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
4.21/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Wär nicht das Auge sonnenhaft,
Die Sonne könnt‘ es nie erblicken.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.08/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Wer den universalen und alles durchdringenden Geist der Wahrheit von Angesicht zu Angesicht erblicken will, muß fähig sein, auch die geringste Kreatur ebenso zu lieben, wie sich selbst.
Mahatma Gandhi

Bewertungen insgesamt:
4.71/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Willst du dich am Ganzen erquicken,
So mußt du das Ganze im Kleinsten erblicken.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →